Spanien

Rotweine aus Spanien bei starweine.de

 

Rotweine Spanien, eine erstaunliche Vielfalt

Spanien hat eine erstaunliche Vielfalt an Weinen. Das Land ist der drittgrößte Weinproduzent der Welt. Es ist auch die Heimat einiger der besten Rotweine. Der spanische Weinbau ist eine der wichtigsten in Europa und viele spanische Rotweine zählen zu den besten ihrer Klasse. Sie sind aber meist preiswerter als italienische und besonders französische Spitzenrotweine.

Wir finden spanische Rotweine in den Regalen aller Weinhandlungen der Welt. Die besten spanischen Rotweine werden aus Trauben hergestellt, die in verschiedenen Regionen mit unterschiedlichen Klimazonen und Bodentypen angebaut werden.

Spanische Rotweine haben einen einzigartigen Geschmack, da sie oft aus einer Mischung von Trauben hergestellt werden, zu denen Tempranillo, Riojaweine, Navarra, aber auch Merlot und Syrah gehören.

 


Die Weinanbaugebiete in Spanien

Zu den besten Anbaugebieten Spaniens gehören Rioja, Ribera del Duero, Navarra und Penedès oder der Somontano am Füße der Pyrenäen. Diese Regionen produzieren einige der weltweit besten Rotweine, wie Rioja, Tempranillo und Ribera del Duero Garnacha Tinta Fina.

Das Wichtigste bei der Auswahl von Weinen aus diesen Regionen ist es, nach einem Wein mit dem richtigen Alterungspotential zu suchen. Sie sollten immer nach Weinen suchen, die mindestens 3 Jahre oder länger gereift sind, da sie Zeit benötigen, ihren vollen Geschmack und ihre typischen Aromen zu entwickeln.

 


Die typischen Rebsorten der spanischen Rotweine

Typische Rebsorten, die in spanischen Rotweinen verwendet werden, sind die Tempranillorebe, Garnacha und Monastrell. Diese Trauben werden in der mediterranen Region Spaniens angebaut und haben einen reichen und intensiven Geschmack mit Aromen von schwarzen Früchten und Gewürzen. Man gewinnt daraus schwere, blutrote Weine mit einer hohen Qualität und einen reichen und intensiven Geschmack mit Aromen von schwarzen Früchten und Gewürzen.
 


Die Qualitätsstufen in Spanien

Das spanische System der Weinbezeichnungen ist ähnlich wie das französische oder auch die italienische Unterteilung in Qualitätsstufen.


Man unterscheidet fünf Qualitätsstufen:


DOCa-Weine (Denominación de Origen Calificada)

Mit DOCa werden die besten spanischen Weine ausgezeichnet. Es gibt nur Weine aus zwei Regionen, die mit diesem prestigeträchtigen Titel tragen können.

Das ist La-Rioja und Priorat. Trauben aus diesen Gebieten sind teurer als Trauben anderer Gebiete und es gibt strenge Auflagen bei der Herstellung der Weine.

 

DO-Weine (Denominación de Origen)

Mit dieser Bezeichnung DO wird sowohl die Lage als auch der Stil des Weins beschrieben. Weine, dies diese Auszeichnung tragen, müssen die für die Weinregion spezifischen Qualitätsrichtlinien wie spezielle Trauben, die Weinerträge und die Alterungsanforderungen erfüllen.

 

VP-Weine (Vino de Pago)

Mit VP werden Weine von unabhängigen Weingütern, die Weine von hoher Qualität keltern und die nicht in ein bestimmtes DO-Gebiet fallen, ausgezeichnet. Sie müssen den lokalen DO-Produktionsvorschriften entsprechen.
 


VC-Weine (Vino de Calidad con Indicación Geográfica)

Diese Kategorie VC ist die Vorstufe zur Auszeichnung DO-Status. Sie erfüllen noch nicht die Kriterien des DO-Status, liegen aber über der VT-Klassifizierung.
 


VT-Weine (Vino de la Tierra)

Bei diesen VT Rotweinen wird eher auf die Herkunft als auf den Stil oder die Qualität wert gelegt.

 


Regelung nach dem Alter der Weine

Neben dem System der Bezeichnung nach Qualitätsklasse wird der spanische Wein in verschieden Alterungsrufen eingeteilt. Es gibt es drei Standardalterungsstufen für das Alter der Wein:


Crianza Weine

Diese Rotweine müssen mindestens zwei Jahre reifen, davon sechs Monate im Fass. Rioja-, Priorat- und Ribera del Duero-Weine lagern mindestens ein Jahr lang im Fass.


Reserva oder R Weine

Ein Rotwein dieser Alterungsstufe muss mindestens drei Jahre lang reifen, davon mindestens ein Jahr im Fass.


Gran Reserva Weine

Diese Rotweine müssen mindestens fünf Jahre lang gelagert werden. Mindesten 18 Monate davon in Fässern. Spezielle Sorten wie Rioja-, Priorat- und Ribera del Duero-Weine müssen sogar mindestens zwei Jahre im Fass reifen.

 

Ihr starweine.de Team